Andalusien - Costa de la Luz und Gibraltar

Südspanien und Großbritannien - Flugzeit von München ca. 3 Stunden 25 Min.

Andalusien Küste

Andalusische Küste - Costa de la Luz

Als wir im Spätherbst unseren Urlaub in Andalusien verbracht haben, waren wir von der Landschaft, bsonders von den Küstenabschnitten begeistert. Leider war Ende Oktober und Anfang November das Meer zu kalt zum Baden, aber lange Wanderungen an der Küste haben uns sehr gut gefallen.

Küste Andalusien

Die große Hitze war schon verschwunden, so daß wir angenehme Temperaturen um die 25 Grad hatten. Das Wetter war zwar ziemlich unbeständig, aber durch die hin und wieder vorkommenden Gewitter gab es tolle Lichtstimmungen für schöne Fotos

Andalusien Küste

Sonnenuntergang Andalusien

Jeden Abend konnten wir tolle Sonnenuntergänge beobachten , die die abendlichen Strandspaziergänge zu den täglichen Highlights machten.

sonnenuntergang Andalusien

Römische Ruinen von Baelo Claudia

Die römischen Ruinen von Baelo Claudia sind relativ gut erhalten. Ein Besuch der Ausgrabungsstätte lohnt sich auf jeden Fall. Direkt am Strand gelegen hat man während des Rundgangs einen tollen Blick auf das Meer.

Bolonia: ein traumhafter Strand an der Costa de la Luz

Der Strand von Bolonia ist wirklich ein Traumstrand. Diesen Strand hat man beim Rundgang durch die Ruinen von Baelo Claudia als Kulisse. Eine riesige Düne aus hellem Sand rundet das wunderschöne Bild ab. Von der großen Düne aus hat man einen herrlichen Blick über die ganze Bucht mit dem hellen feinen Sandstrand. Er liegt in einem bogen zwischen dem Kap Punta Camariinal und Punta Paloma.

Duenen Andalusien

Cadiz - Castillo de San Sebastian

Ein Tagesausflug nach Cadiz stand natürlich auch auf dem Programm. Cadiz hat einiges zu bieten, aber für mich war vor allem die Festung "Castillo de San Sebastian" interessant, die man über eine lange Promenade von Cadiz aus erreicht.

cadiz cadiz

Jeep-Tour an der Costa de la Luz

Die Küste und auch das Hinterland Andalusiens bietet sich für Offroad-Touren geradzu an. Wir haben eine Jeep-Tour und eine Quad-Ausfahrt gemacht und hatten richtig Spaß. Beides kann ich nur empfehlen. Wir hatten sogar deutschsprachige Tourguides. Die Auswahl an Touren ist riesig, so daß für jeden etwas dabei ist.

jeeptour andalusien quadtour andalusien

Straße von Gibraltar - Whale-Watching mit "Frimm"

Für alle, die nicht schnell seekrank werden, ist eine Whale-Watching-Tour sicher auch ein Highlight des Urlaubs. Für mich war es das auf jeden Fall.

walewatching strasse von gibraltar

Vom Ort Tarifa aus starten von "Frimm" organisierte Auflugsfahrten in die Straße von Gibraltar. Die Straße von Gibraltar ist eine Meerenge, an der Afrika und Europa sich am nächsten sind.
Die Stiftung Frimm engagiert sich für den Schutz von Meeressäugern und deren Lebensraum.
Bei üblem Wellengang auf Grund der extremen Stömung konnten wir Wale und Delfine in unmittelbarer Nähe beobachten. Viele haben unser Boot minutenlang begleitet. Vor und während der Tour erfährt man auch viel über die Tiere, was ich sehr interessant fand.

walewatching strasse von gibraltar

Gibraltar - eine Sache für sich

Wenn man schonmal Urlaub an der Straße von Gibraltar macht, ist ein Besuch in Gibraltar natürlich Pflichtprogramm.
Ich kann aber nicht empfehlen, einen Ausflug mit dem eigenen Mietwagen dorthin zu unternehmen. Erstens gibt es augenscheinlich keinerlei Parkplätze in Gibraltar...zumindest keine offensichtlichen, und außerdem sind die meisten Mietwagen nicht für diesen Ausflug versichert. Deswegen muß der Ausflug mit dem Mietwagenanbieter abgesprochen werden.

gibraltar

Wir haben deswegen einen Ausflug mit einer kleinen Reisegruppe gewählt, was eine ziemlich gute Idee war. So konnten wir ganz entspannt mit Reiseleitung alle Sehenswürdigkeiten besuchen und hatten keinen Parkplatz- und Orientierungsstress.

gibraltar

Gibraltar liegt zwar an der Südspitze der Iberischen Halbinsel, ist aber ein britisches Überseegebiet. Die Amtssprache ist Englisch und die Speisekarten der Restaurants sind very british.

gibraltar speisekarte

Sehenswürdigkeiten Gibraltar

Mit unserer kleinen Reisegruppe wurden wir also zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten chauffiert. Als erstes ging es zu den "Great Siege Tunnels" (Große Belagerungstunnel). Das ist eine Tunnelanlage im Felsen von Gibraltar. Die Tunnel stammen aus dem Jahr 1782 und wurden im 2. Weltkrieg teilweise noch ausgebaut. Damals wurden sie mit großen Kanonen bestückt, von denen heute noch einige besichtigt werden können.

gibraltar

Felsen von Gibraltar

Natürlich muß man auf den Felsen von Gibraltar, wenn man schonmal dort ist. Man kann mit der Seilbahn auf diesen riesigen Kalksteinfelsen fahren, oder sich eben per Bus oder Taxi nach oben bringen lassen. Der größte Teil des Felsens ist Naturschutzgebiet. Dort leben ca. 250 Berberaffen, die natürlich eine Touristenattraktion sind. Dementsprechend viel Trubel hat man also dort oben ständig.

gibraltar gibraltar strand

Flughafen von Gibraltar

Der Flughafen von Gibraltar ist etwas anders als gewöhliche Flughäfen angelegt. Es ist der einzige Flughafen weltweit, der von einer vierspurigen Straße gekreuzt wird.... Klingt komisch - ist aber so!
Bei Starts und Landungen wird diese Straße dann einfach gesperrt. Wie bei einem Bahnübergang schließen sich die Schranken und wenn man Pech hat, steht man dann eben dort eine Stunde herum. Sowohl als Fußgänger, als auch als Autofahrer. Dieses Szenario fand ich besonders interessant. Die Flugzeuge rauschen "hautnah" an einem vorbei, da habe ich die Wartezeit an der Schranke mit Staunen verbracht.

flughafen gibraltar flughafen gibraltar

Tropfsteinhöhle - St. Michaels Cave

Im Inneren des Felsen von Gibraltar gibt es viele Tropfsteinhöhlen. Vor allem St. Michael’s Cave ist besonders eindrucksvoll. Diese Höhle hat 20.000 Jahre alte Kammern und wurde erst 1942 entdeckt. Heute ist sie zu Recht eine der Top-Sehenswürdigkeiten von Gibraltar.

gibraltar tropfsteinhoehle
Impressum